Anwalt · Kanzlei · Profil · Schadensrecht · Sportboot/Schiffahrt · Strafrecht · Verkehrsrecht · Vertragsrecht · Zivilrecht · aktuell · Sitemap
Zivilrecht    [à Vertragsrecht] [à Schadensrecht]

l


Das Zivilrecht oder auch (in verdeutschter Terminologie) bürgerliche Recht betrifft Angelegenheiten, in denen sich Bürger als solche mit anderen Bürgern treffen: Verträge, Grundstücksverhältnisse, Erbfälle etc. (und ist damit Teil des überhaupt „privaten“ Rechtes, zu welchem neben dem Zivilrecht namentlich auch noch das Handelsrecht, als das sogenannte Sonderprivatrecht für Kaufleute, zählt).

Es gehören hierzu dann aber auch, in einer gewissen Parallele zum Strafrecht (und häufig auch als Nebenaspekt – wenn nicht sogar gewichtigerer Teil – einer auch vor die Strafgerichte zu bringenden Angelegenheit), die Haftungs- bzw. Schadensfälle: wo also eine Person der anderen einen gewissen Schaden zugefügt hat und so möglicherweise (!) auch für die wirtschaftlichen Folgen (ganz oder teilweise) einstehen muß.

Abgesehen von dieser Materie des sog. Haftpflichtrechtes (oder Schadensrechtes, Schadensersatzrechtes), dem – als zu meinen besonderen Schwerpunkten innerhalb des weiten Feldes bürgerlicher Rechtsstreitigkeiten gehörend – noch ein besonders eingehen- der eigener Abschnitt gewidmet sein soll, sind als Gebiete des Bürgerlichen Rechts insbesondere zu nennen:
  • das Vertragsrecht (wozu insbesondere auch Kauf, Miete, Darlehen und Werkvertrag – z.B. wegen einer Kfz-Reparatur – zählen (ihm ist hier ebenfalls ein eigener Schwerpunktabschnitt gewidmet; neben der Durchführung von Verträgen kann natürlich auch deren Gestaltung zu klären sein); der Arbeitsvertrag als Dienstvertrag ist demgegenüber von weiteren kollektiven und sozialen Aspekten derart überlagert, daß ihm eine eigene Gerichtsbarkeit und damit gewissermaßen auch ein eigenes Rechtsgebiet gewidmet ist)

  • weitere sogenannte gesetzlichen Schuldverhältnisse; neben dem Haftplichtrecht, das insoweit auch als Deliktsrecht bezeichnet wird (zu dem dann neben den eigentlichen Ersatzansprüchen auch noch solche auf Unterlassung oder auch Beseitigung gehören), zählt hierzu insbesondere auch das Recht der ungerechtfertigten Bereicherung (mit Ansprüchen auf Rückgabe bzw. Herausgabe, Wertersatz etc.) und der Geschäftsführung ohne Auftrag (im Interesse eines anderen als des sog. Geschäftsherren)

  • das Sachenrecht: wo es um Eigentum und Besitz an „beweglichen Sachen“ und Grundstücken geht; also um das Recht zum Besitz und seinen – regelmäßig wiederum vertraglichen – Übergang, aber auch um die Verteidigung des Besitzes als solchen (Besitzschutz; häufig durch einstweilige Verfügung (s.u. zum Zivilprozess) oder auch – zumindest vorab – Abmahnung mit strafbewehrter Unterlassungserklärung); auch um Belastungen des Eigentums mit Pfandrechten, Grundschulden und Hypotheken, Eigentumsvorbehalt und Sicherungsübereignung usf.

  • das Familienrecht (wobei insbesondere das Unterhaltsrecht aufgrund seiner vielfältigen Berührungspunkte mit dem Sozialrecht bereits wiederholt Gegenstand der Mandatsführung gewesen ist); hierzu gehört des weiteren auch das Recht der Personensorge sowie der Ehe und Ehescheidung; außerdem das Betreuungsrecht (früher: Vormundschaftsrecht) auch losgelöst von familiärer Beziehung udn Initiative

  • und schließlich das Erbrecht: wo es nicht nur um den Erbfall selbst und seine Auseinandersetzung nach den jeweils geltenden Regeln (gesetzliche Erbfolge, Testament, Pflichtteilsrecht) zu tun ist, sondern gerade auch im voraus um seine Gestaltung mittels der dafür vom Gesetz bereitgehaltenen und auch mir aus meiner anwaltlichen Tätigkeit vertrauten Regelungsmöglichkeiten wie Testament (ggf. mit Auflagen und/oder Bedingungen), Erbvertrag, Erbverzicht, Vermächtnis

  • außerdem noch die die zivilprozessualen Themen; abgesehen von der gerichtlichen Verhandlung eines Streitfalles (auf sämtlichen zuvor genannten Gebieten) und entsprechender Eilverfahren (einstweilige Verfügung) insbesondere Mahnbescheid und Zwangsvollstreckung (Einzelvollstreckung durch Gerichstvollzieher, Rechtspfleger und Vollstreckungsbeamte sowie "Gesamtvollstreckung" im Rahmen einer Privat- oder Firmeninsolvenz)
Auf all diesen (und mancherlei weiteren) Gebieten benötigen Sie möglicherweise Rechtsrat und rechtliche Begleitung. Von mir dürfen Sie insoweit erwarten, daß ich mich in jeder sich ergebenden Konstellation für Ihre Belange stark machen und sie gerne auch vorausschauend beraten werde.


……mehr